Das Jahresende bescherte dem Jugendverein gleich mehrere Erfolge. Nebst einem gut besuchten Kerzenziehen spendete die Jungwacht 3300 Franken an die Missio Sternsingaktion.

 

Kerzenziehen

Im neuen Jublahaus an der Schwerzistrasse duftete es im Untergeschoss während der Vorweihnachtszeit nach Wachs. Im grosszügigen Raum wurden Dochte zugeschnitten, mehrmals ins heisse Wachs getaucht und im Wasserkübel abgekühlt bis sich die Kerze in ihrer rohen Form bildete und durch Einschnitte weiter dekoriert werden können.

Das Kerzenziehen freuet sich reger Beliebtheit: zahlreiche Leute jeden Alters nutzten das Angebot in der Adventszeit, um ihre eigene Kerze zu ziehen und zu gestalten.

 

Sternsingen

„Hört ihr Leut’ von fern und nah, die Sternsinger sind wieder da!“

Mit neuen Gewänden sind die drei Könige auch dieses Jahr von Haus zu Haus gezogen und haben ihr Gedicht vorgetragen.

Dank grosszügiger Gaben konnte die Jungwacht 3300 Franken an die Missio spenden, die im diesjährigen Projekt die Kinderarbeit in Indien und anderen Weltregionen bekämpft. Trotz gesetzlich verankertem Recht auf kostenfreie Bildung in Indien sieht die Realität anders aus: Rund ein Drittel der indischen Kinder arbeiten, um ihre Familien zu unterstützen und können infolgedessen keine Schule besuchen. Die Spende ermöglicht zahlreichen Kindern den Schulbesuch und damit auch eine Perspektive auf ein besseres Leben.